Heftvorschau Silvia-Gold           

Band 79
Erschienen am 09.04.2019
Mehr als sie je erträumte

Das ist zu viel! Das kann und darf niemand von ihr verlangen!
Fassungslos hört Miriam die Bitte der Frau an, die ihr einst Stefan ausgespannt und ihre Ehe zerstört hat. Denn sie hat ihm Lukas geboren – das Kind, das Miriam sich selbst so sehnlichst gewünscht hat.
Gehasst hat sie die andere dafür – und Stefan unter Tränen freigegeben. Und nun steht die Rivalin erneut vor ihr, blass und schmal und mit einem Wunsch, der Miriam nicht mehr schlafen lässt ...


Band 80
Erscheint am 23.04.2019
Die Liebe, die wir verloren

Zehn Jahre Gemeinsamkeit, zehn Jahre Liebe und Geborgenheit an der Seite von Lars Helmsdorff – sind sie die Erfüllung? Immer öfter hat Anita Barlach das Gefühl, dass sich ihre „Ehe ohne Trauschein“ festgefahren hat. Nichts prickelt mehr, man weiß am Montag schon, was das kommende Wochenende bringt.
Und so ist Anita ein leicht zu eroberndes Opfer für den Frauenhelden Andreas, der da, wo andere ihr Herz fühlen, eine Strichliste hat. O ja, es ist wieder da, das Prickeln, die atemlose Erwartung, das Gefühl, vor Leidenschaft zu vergehen. Anita kann dieser Verlockung, die sie für Liebe hält, nicht widerstehen.
Und Lars? Der Schmerz, der in seinem Innern tobt, bringt ihn fast um – doch er weiß, dass er Anita gehen lassen muss, wenn er sie nicht verlieren will ...


Band 81
Erscheint am 07.05.2019
Die Stimme der Hoffnung

Seit Tagen liegt die junge Frau im Dämmerschlaf zwischen Leben und Tod. Leben? Nein, das wird es für Sabine nie mehr geben. Ihr Leben ist seit dem Attentat zerstört. Die Menschen, für die sie gelebt hat, gibt es nicht mehr: Jan, ihr kleiner Sohn, der Pommes und Eis über alles liebte; Carolin, von allen liebevoll Kucki genannt, die davon träumte, einmal die schönste Ballerina der Welt zu werden. Und Peter, ihr Mann, der nie eine andere Frau auch nur angeschaut hatte ... alle tot.
Verzweifelt kämpfen die Ärzte um Sabine, versuchen, sie aus ihrer inneren Erstarrung zu reißen. Aber Sabine weigert sich, denn sie ist nicht stark genug für die Wahrheit.
Sie will nicht mehr leben – ohne ihre Familie. Oder gibt es doch einen Grund, weshalb sie kämpfen sollte?
Wie aus weiter Ferne dringt die dunkle, warme Männerstimme zu ihr: „Helfen Sie mir, bitte! Sie sind die einzige Zeugin. Denn eins ist sicher: Der Wahnsinnige wird weiter morden ...!“



Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
Content Management by InterRed