Heftvorschau "G.F. Unger Classc-Edition"           

Band 46
Erschienen am 03.12.2019
Faustrecht in Last Water
Geschrieben von G. F. Unger

Als sie den Pass hinter sich haben und in das weite Land hinunterreiten, atmet Terry Blain auf. Heimatluft umweht sie. Und nun fallen die Sorgen von ihr ab, die Sorgen um den Großvater und um Buck, ihren Verlobten. Großvater wird ja Augen machen, wenn er die Männer sieht, die sie mitbringt. Und Buck? Auch er wird wohl mit einem Blick feststellen, dass die drei Polizeireiter große Klasse sind: hartbeinige Kerle, aus härtestem Holz geschnitzt und wohl in der Lage, Ruhe und Ordnung in diese wilde Ecke zu bringen.
Terry Blain wirft einen verstohlenen Blick auf ihre Begleiter. Der große blonde Captain mit dem markanten Profil flößt ihr stärkstes Vertrauen ein, aber auch die anderen beiden, der schlanke Schwarzhaarige und der breitschultrige Athlet, imponieren ihr gewaltig.
Schon als sie die drei im Büro des Landespolizeiamtes in Phoenix zum ersten Mal sah, wusste sie, dass sie den Kampf um die Heimatscholle mit diesen Männern gewinnen würde.


Band 47
Erscheint am 17.12.2019
Das Geheimnis der Kupfermine
Geschrieben von G. F. Unger

Der Güterzug fährt durch eine Kurve und rollt langsamer.
"Jetzt!", murmelt Dick Hanson und springt ab. Er kommt auch gut am Bahndamm an, sitzt aber plötzlich in einem Kaktus. Schimpfend springt er so rasch auf, als hätte er sich auf eine glühende Ofenplatte gesetzt. Dem weiterrollenden Zug gönnt er keinen Blick mehr, sondern starrt auf den Kaktus, reibt sich den Hosenboden und schimpft: "Elendes Mistgewächs!"
Der breitschultrige, athletisch gebaute Dick sieht aus wie ein völlig verwahrloster Seemann. Der Lack seiner Schuhe ist brüchig, teilweise sind die Nähte aufgeplatzt. Die blauen, sehr weiten Hosen sind vielfach geflickt, staubig und verdreckt. Das beste Kleidungsstück ist der blaue Pullover, der Dicks muskulösen Oberkörper umspannt. Auf dem runden Kopf sitzt eine Steuermannsmütze, die den richtigen, verwegenen Kniff hat.
Dicks Gesicht ist seit acht Tagen nicht rasiert. Der grimmige Ausdruck, der durch das energische Kinn und die Kartoffelnase entsteht, wird durch die freundlich blickenden blauen Augen etwas gemildert. Jetzt allerdings liegt Zorn in diesen Augen. Wütend zieht Dick die zu weiten Hosen hoch und schnallt den Lederriemen enger. Dabei knurrt er vor sich hin: "Hölle und Pest! Jetzt hab ich mir die Suppe eingebrockt – jetzt muss ich sie auslöffeln! Ay caramba carajo carambota!"


Band 48
Erscheint am 28.12.2019
Der große Wettkampf
Geschrieben von G. F. Unger

Dick Hanson verlässt das Ranchhaus durch die Hintertür und wendet sich nach rechts. Obwohl sein Herz voller Kummer ist, brummt er zufrieden, als er am hinteren Fenster des Küchenhauses vorbeikommt. Er stellt den kleinen Korb zu Boden und stößt vorsichtig das Fenster auf. Dann langt er mit der Linken in den finsteren Raum hinein, der noch dunkler ist als die Arizona-Nacht. Ganz schwach klingen Stimmen und das zeitweilige Gelächter der Gäste vom Vorderhof und von der Veranda des Ranchhauses herüber.
Dicks tastende Hand findet nach wenigen Sekunden die große Büchse, in der die Delikatess-Gurken stecken. Es sind wundervolle, leckere Dingerchen, in die Dick schon seit zwei Tagen verliebt ist. Deshalb ist die Büchse auch nur noch halb gefüllt. Dick fragt sich so nebenbei, was wohl Chink, der Koch, denken wird, wenn er die Büchse halb leer findet.
Dick steckt die erste Gurke in den Mund. Er freut sich bereits auf den angenehmen Geschmack, aber als er sie zerkaut, bleibt er plötzlich stehen, als sei er gegen eine Mauer gerannt. Dann lässt er den Korb und die restlichen Gurken fallen und stößt einen unartikulierten Laut aus. Es klingt, als würde die Luft aus einem großen Luftballon herausgelassen.



Top

 
Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
Content Management by InterRed