Heftvorschau "Hedwig Courths-Mahler"           

Band 10
Erschienen am 11.06.2019
Des anderen Ehre
Geschrieben von Hedwig Courths-Mahler

Konsul Albert Henrici war in seiner Jugend ein Mann gewesen, der das Leben mit vollen Sinnen auskostete. Die Ehre eines anderen galt ihm nichts, wenn es sich um eine begehrenswerte Frau handelte. Inzwischen ist Henrici mit der bezaubernden jungen Vera verheiratet. Seitdem quälen den Konsul Eifersucht und Angst – Angst davor, dass ihm das Gleiche geschehen könnte, was er selbst vor Jahren anderen angetan hatte. Schließlich kommt der Tag, an dem Vera Henrici den stattlichen Heinz Althoff kennen lernt, und das Schicksal nimmt seinen Lauf ...


Band 11
Erscheint am 18.06.2019
Wer wirft den ersten Stein?
Geschrieben von Hedwig Courths-Mahler

Der Tod des Vaters hatte die beiden Geschwister Harald und Jutta von Nordegg zutiefst erschüttert. Vor zwanzig Jahren war Graf Georg mit seinen Kindern nach Deutsch-Südwestafrika ausgewandert – von der Untreue seiner Frau Melanie in die weite Welt getrieben. Noch auf dem Sterbebett nahm Graf Georg seinem Sohn das Versprechen ab, mit Jutta nach Deutschland zurückzukehren. Hier erwartet den jungen Graf eine schwere Aufgabe, denn er soll der Majoratsherr von Nordegg werden. Außerdem hat Harald geschworen, Jutta nicht die Wahrheit über ihre Mutter zu sagen, denn das junge Mädchen ist in Wirklichkeit nur Haralds Stiefschwester. Noch ahnt Graf Harald nicht, dass er mit seinem Schweigen Juttas Glück und auch sein eigenes zu vernichten droht ...


Band 12
Erscheint am 25.06.2019
Auf falschem Boden
Geschrieben von Hedwig Courths-Mahler

Auf künstlerisch falschem Boden hatte der Bildhauer Sven Anderson gestanden, bis Professor Rasmussen den jungen Mann aus Schweden mit nach Berlin gebracht hatte. Erst unter des Professors kluger Führung entfaltete sich Svens Talent zur höchsten Blüte. Eine herzliche Freundschaft verbindet nun die beiden Männer. Dritte im Bunde ist Rasmussens Tochter Hella. Sven liebt diese junge Frau – sie hingegen sieht in dem Künstler nur einen Bruder. Da lernt Hella während eines Familienaufenthalts an der See den Fabrikantensohn Franz Boßneck kennen und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Noch ehe die Ferien vorbei sind, feiern die beiden Verlobung. Sven leidet unsäglich. Eine dunkle Ahnung sagt ihm, dass Hella an der Seite Boßnecks nicht glücklich sein kann ...



Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
Content Management by InterRed