+++ Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands auf alle Einzelheft-Bestellungen ab 24 € +++

Gestatten: JERRY COTTON



Im März 1954 erblickte ich das Licht der Welt - als ein gestandener Mann von gut dreißig Jahren. Manche (männlich) bezeichnen mich als gut aussehend, andere (weiblich) schlicht als ihren Schwarm. Mit beidem kann ich leben. Kaum hatte ich, vom Lande kommend, New York betreten, traf ich auf einen Mann, der sich Phil Decker nannte und mich seinem Chef, Mr. High, vorstellte. Von diesem Augenblick an war ich Special Agent des FBI. Wenn ich damals gewusst hätte, was in den nächsten sechzig Jahren auf mich zukommt, hätte ich das großzügige Angebot, mich der Verbrechensbekämpfung zu widmen, abgelehnt - na ja, wahrscheinlich doch nicht. Als ich in den fünfziger Jahren in New York Gangster jagte, war alles noch viel einfacher, man konnte sich ab und zu einen Whiskey genehmigen und auch mal den Frauen hinterher pfeifen. Stellen Sie sich das heute einmal vor. Phil und ich waren damals keine Kostverächter. Kaum hatte ich ein bisschen Geld gespart, legte ich mir ein Auto zu. Schon damals zeigte sich mein Hang, etwas Besonders darzustellen, denn es war keiner der üblichen amerikanischen Schlitten, sondern einer aus Merry Old England, ein schwarzer Jaguar XK 120 mit roten Lederpolstern. Bevor ich den aber abbezahlt hatte, hatten ihn Gangster schon längst in die Luft gesprengt. Doch ich blieb der Marke treu, kaufte einen Jaguar E und dann schließlich einen XKR, der in der Schrottpresse endete. Heute fahre ich einen Jaguar E Nachbau auf der Basis eines Dodge Viper. Also bin ich endlich doch irgendwie bei einem amerikanischen Auto gelandet.

Wie meinen Fahrzeugen, so erging es auch mir. Ich wurde in den fast 3000 Fällen, die ich in-zwischen für das FBI gelöst habe, ganz schön von den Gangstern gebeutelt, habe ungefähr 1000 Kugeln abbekommen, mir insgesamt wohl alle Knochen zweimal gebrochen und selbst die Jahresproduktion einer mittleren Munitionsfabrik verschossen. Doch das endgültige Schicksal meiner Jaguars ist mir bis jetzt erspart geblieben. Obwohl - ziemlich knapp war es manchmal schon. Liefen wir uns früher die Schuhsohlen durch, um an Informationen zu kommen, schoben zwielichtigen Gestalten einen 50 Dollarschein zu, damit sie Namen preisgaben, ist das heute alles ein bisschen anders. Wir sitzen an Computern, durchforsten Dateien oder das Internet und die Büroarbeit ist nicht weniger, sondern nur anders geworden. Die Mode - und damit die Kleidungsvorschriften beim FBI - hat sich natürlich auch geändert. In den fünfziger und sechziger Jahren liefen wir wie eine Volksausgabe der Men in Black her-um, und wenn ich an die unsäglichen Nyltest-Hemden denke, bekomme ich schon wieder einen Ausschlag, während man heute beim FBI doch zu einigen modischen Zugeständnissen bereit ist. Ich will Sie nicht neidisch machen, aber ich habe immer noch die gleiche Konfektionsgröße wie bei meinem Eintritt ins FBI und bin fit wie eh und je.

In den sechziger Jahren war ich inzwischen so berühmt geworden, dass mein Leben und meine Fälle verfilmt wurden. Insgesamt acht Beispiele aus der großen Anzahl fanden den Weg auf die Leinwand. Der Herr Nader hat in den Filmen seine Sache recht gut gemacht, auch wenn unser Alltag bei weitem nicht immer so turbulent war, wie es in den Filmen erscheint. Und heute? Nun ich fühle mich gut, strotze nur so vor Kraft und Tatendrang, und auch meinem Partner Phil geht es gut. Wir beide stehen natürlich wie immer unter einem enormen Zeitdruck, denn jeder Fall, den wir übernehmen, muss in einer Woche abgeschlossen sein. Nun möchte ich Sie nicht länger mit meiner Person langweilen, alles, was über mich zu sagen ist, können Sie jede Woche neu erfahren. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Spaß mit meinen Abenteuern, die Sie jede Woche in der Bastei-Reihe G-man Jerry Cotton nachlesen können.


Das erste Exposé zu Jerry Cotton

Die Jerry Cotton Chronik



Jerry Cotton Verfilmungen



Als im März 1954 in Band 68 der Reihe "Bastei-Kriminalromane" der Titel "Ich suchte den Gangster-Chef" von "Jerry Cotton" erschien, nahm damit nicht nur die Karriere eines der langlebigsten Serienhelden der deutschen Kriminalliteratur ihren Anfang. Ab 1956 ging die Reihe dann unter dem Titel "G-man Jerry Cotton" als eigene Serie an den Markt. Während die Literaturkritik den Erfolg des Phänomens "Jerry Cotton" ignorierte und die Literatursoziologie den Cotton-Erfolg unter dem Obertitel "Romane für die Unterschicht" abhandelte, genoss der "teutonische James Bond", der mit seinem roten Jaguar und seinem Freund Phil Decker auf Gangsterjagd ging, bei seiner Leserschaft höchstes Ansehen. Seine "Berichte" wurden besonders in den ersten Jahren für authentisch gehalten, er erhielt Zuschriften, die sowohl in Bergisch-Gladbach (beim Verlag) als auch in New York (beim FBI) ordnungsgemäß zugestellt worden. In deutschen Kinos erlebte der FBI-Agent zwischen 1965 und 1968 in mehr als einem halben Dutzend Filmen eine bescheidene Leinwand-Karriere. In den zunächst noch komplett in Deutschland gedrehten und mit durchsichtigen Tricks nach USA verlegten Schauplätzen stellte der US- Darsteller George Nader den Jerry Cotton dar. Eine persiflierende Version des Jerry-Cotton-Stoffes lieferte 2010 "Jerry Cotton" von Cyrill Boss & Philipp Stennert mit Christian Tramitz in der Titelrolle und Christian Ulmen als Phil Decker.

Sonderbände zu den Filmen:

  1. Schüsse aus dem Geigenkasten (Rolf Kalmuczak)
  2. Fall 2 - Mordnacht in Manhattan
  3. Der Erbarmungslose
  4. Die Rechnung eiskalt serviert (anonym)
  5. Der Mörder-Club von Brooklyn (anonmym)
  6. Dynamit in grüner Seide (anonym)
  7. Der Tod im roten Jaguar (Hans Olbrich)
  8. Todesschüsse am Broadway (anonym)

Film / Verfilmungen: 

  • 1965 Schüsse aus dem Geigenkasten (BRD, 89 Min) (Drehbuch: Georg Hurdalek nach einem Jerry Cotton-Roman, Regie: Fritz Umgelter) Mit George Nader, Heinz Weiss, Richard Münch 
  •  1965 Mordnacht in Manhattan (BRD, 89 Min) (Drehbuch: Alex Berg und K.B. Leder nach einem Jerry Cotton-Roman, Regie: Harald Philipp) Mit George Nader, Heinz Weiss, Monika Grimm 
  •  1965 Um null Uhr schnappt die Falle zu (BRD, 86 Min) (Drehbuch: Kurt Nachmann, Fred Denger, Regie: Harald Philipp) Mit George Nader, Horst Frank, Heinz Münch 
  •  1966 Die Rechnung eiskalt serviert (BRD/F, 98 Min) (Drehbuch: Georg Hurdalek, nach einem Jerry Cotton-Roman, Regie: Helmut Ashley) Mit George Nader, Heinz Weiss, Horst Tappert 
  •  1966 Der Mörderclub von Brooklyn (BRD, 96 MIN) (Drehbuch: Alex Berg nach einem Jerry Cotton-Roman, Regie: Werner Jacobs) Mit George Nader, Heinz Weiss, Helga Anders

So ermittelt das FBI




Das Federal Bureau of Investigation, kurz FBI, ist die Hauptermittlungsbehörde des amerikanischen Justizministeriums, die speziell gegen mehr als 200 Verbrechenstypen gegen die USA eingesetzt wird. Die übergeordneten Ziele der Tätigkeiten des FBI sind die Aufrechterhaltung von Recht und Gesetz sowie die Unterstützung und Überwachung untergeordneter Behörden und Organisationen, der Schutz vor terroristischen Aktivitäten und die Unterstützung und Überwachung untergeordneter Behörden und Organisationen. Höchste Priorität wurde lange Zeit der Verfolgung von Drogenhandel, Spionage, Gewaltverbrechen und Wirtschaftsverbrechen eingeräumt. In den letzten Jahren aber wird die Verfolgung von Terrorismus zunehmend wichtiger - und die Bundespolizei wird mit neuen Kräften und Techniken immer mehr zum Geheimdienst. Neue Anti-Terror-Gesetze ermöglichen zumindest eine erheblich engere Zusammenarbeit mit den nationalen und internationalen Geheimdiensten. Ob andere Aktivitäten des FBI, etwa die traditionelle Verbrechensbekämpfung, zugunsten der neuen Ziele zurückgeschraubt werden, ist offiziell nicht erklärt. Medienberichten zufolge aber ist nicht auszuschließen, dass die klassische Polizeiarbeit wie die Untersuchung von Banküberfällen oder Rauschgiftkontrollen auch vermehrt anderen Behörden überlassen werden. 

Struktur

Das FBI ist seit jeher hierarchisch aufgebaut, mit sehr viel aktiver Macht des jeweiligen Direktors, der vom Hauptquartier in Washington DC aus alle Operationen leitet. Der höchste Mann beim FBI wird vom Präsidenten ernannt und vom Senat bestätigt und darf nicht länger als zehn Jahre amtieren. Der heutige Direktor Robert Mueller trat seinen Dienst 2001 an - er wurde vom Senat mit einer 98:0-Mehrheit gewählt, nachdem Vorgänger Louis Freeh nach acht Jahren des Zehnjahresvertrags den Dienst quittiert hatte. Das Hauptquartier in Washington DC ist in elf Abteilungen eingeteilt. Von dort werden die 56 "Field Offices" und die ca. 400 Ortsbüros koordiniert. Dem Direktor stehen hierbei sein Stab und der Stellvertretende Direktor zur Seite. Jede Abteilung wird von einem Assistenz-Direktor überwacht, der wiederum einen Stellvertreter, Sektions Chefs und die Chefs von Einheiten unter sich hat. Ein "Field Office" wird normalerweise von einem "Special Agent in Charge" (SAC) geleitet. Überwachende Special Agents übernehmen dort die Leitung von größeren Gruppen von Special Agents. Außerdem kümmert sich ein "Office Services Manager" um die Organisation des technischen Personals. Jedes Ortsbüro wird von einem "Resident Agent" geleitet, der dem SAC des jeweiligen "Field Office" untersteht. 

Die Ausbildung der Besten

Dass Frauen beim FBI herausragende Karrieren machen können, ist nicht erst seit "Das Schweigen der Lämmer" bekannt. In ihrem Bestseller "Die Agentin" von 1980 berichtet Profilerin Candice DeLong von der knochenharten Ausbildung, den ersten Frauen in einer verschworenen Männerwelt, vom trockenen Alltag bis zu dramatischen Ermittlungen gegen die Zeit, von der Konfrontation mit dem Wahnsinn in Verbrechergestalt - und vom Adrenalinstoß im Angesicht der Gefahr! Das FBI unterhält zur Ausbildung seiner Mitarbeiter eine eigene Schule. Die FBI-Academy befindet sich auf dem Grundstück einer Basis des United States Marine Corps in Quantico, Virginia. Die ganzen 16 Wochen seiner Ausbildung verbringt der angehende Agent dabei auf der Akademie, was für die meisten eine zusätzliche Belastung bedeutet. Gut ein Drittel der Ausbildung besteht aus dem Studium von Gebieten wie Recht, Ethik und nationale Sicherheit. Am Anfang steht für alle jedoch ein ausführlicher Fitnesstest, der aus Sit Ups, Liegestützen, Klimmzügen und einem Ausdauerlauf besteht. Wer dabei nicht ein vorgegebenes Maß erreichen kann, wird bereits hier ausgemustert. Eine überraschend hohe Anzahl von Bewerbern bleibt dabei jedes Mal unter dem geforderten Minimum. Allerdings bedeutet dies nicht zwangsläufig das Ende einer Karriere, die noch gar nicht begonnen hat. Die Ausgemusterten bekommen nämlich einige Monate Zeit, sich zu Hause in Form zu bringen, und können den Fitnesstest danach erneut absolvieren. Auch ganz am Anfang der Ausbildung steht die Konfrontation mit dem Tod, das heißt entweder einen Menschen zu töten oder auch selber ums Leben zu kommen. Den Auszubildenden wird hier noch einmal die Chance gewährt, die Ausbildung abzubrechen, falls dies nicht ihren Vorstellungen des Berufs eines Special Agents entspricht. Später wird noch intensiver auf die sogenannte "Deadly Force Policy", das heißt das Recht einen Menschen zu töten, des FBI eingegangen, denn hier muss im späteren Beruf oft in Sekundenschnelle eine Entscheidung getroffen werden. Für alle, die trotzdem weitermachen, beginnt nun die eigentliche Ausbildung. Diese besteht zu einem Großteil auch aus Schusswaffen-Training, die Auszubildenden verbringen insgesamt 112 Stunden auf dem Schießstand. Dabei lernen sie den Umgang mit einer automatischen Handfeuerwaffe, aber auch einer Schrotflinte und einem Maschinengewehr. Bei den Schießübungen wird von den Bewerbern eine Trefferquote von 80 Prozent erwartet, ansonsten gilt diese Disziplin als nicht bestanden. Wer in mehreren Bereichen nicht besteht, wird aufgefordert die Klasse zu verlassen, um dann die Ausbildung von vorne zu beginnen, was bei den Ausbildern als "Recycling" bezeichnet wird. Damit die Ausbildung aber nicht nur trockene Theorie für die sogenannten Trainees darstellt, lernen sie sofort, die Praktiken aus dem theoretischen Unterricht in die Praxis umzusetzen. Dies geschieht durch den "Integrated Case". Das ist ein fiktiver Fall, der auf die Ausbildung abgestimmt ist und die Auszubildenden von einem Gebiet zum nächsten führt. Dieser Fall wird von den Trainees in "Hogans Alley", einer Kulissenstadt auf dem Akademiegelände, recherchiert, wobei Mitarbeiter der Akademie als Bewohner der Stadt fungieren. Die Trainees stehen dabei unter ständiger Beobachtung von Psychologen und Ausbildern, die ihr Verhalten per Video analysieren. Ein Teil der Ausbildung, der für die zukünftigen Agenten später überlebenswichtig sein wird, ist das Erlernen der Verhaftungstechniken, wobei die Trainees auch lernen müssen, ihre Angst zu überwinden. Hierfür wird ihnen Pfefferspray in die Augen gesprüht und sie müssen dann immer noch jemanden vorschriftsmäßig verhaften. Weitere Teile der Ausbildung umfassen die Bereiche Ethik als Grundlage des Handelns oder z.B. das Training im "Tactical Emergency Vehicle Operation Center" (TEVOC), in dem die Auszubildenden den richtigen Umgang mit einem Dienstwagen bei Verfolgungsjagden lernen sollen. Für die Trainees, welche alle Ausbildungsstationen erfolgreich bestanden haben, beginnt nun die Arbeit als Special Agent des FBI. (Stand ca. 2002)

Jerry Cotton Jubiläumsbuch "New York darf nicht sterben"
Die limitierte hochwertige Buchausgabe für unsere Cotton-Fans!Mit einer Gesamtauflage von nur 1500 Exemplaren ist das Cotton-Buch etwas ganz Besonderes! Denn jede Ausgabe ist gestempelt und nummeriert. Zögern Sie nicht, sich eins der heiß begehrten Sammlerstücke zu sichern.Ausstattung der Jubiläums-Editionder große Doppelband „New York darf nicht sterben“ 16-seitige Bildstrecke „Cotton und das FBI“ edle Leinenoptik und Relieflack JERRY COTTON New York darf nicht sterben Nachdem Don Lorenzo Cosentino, Oberhaupt einer der mächtigsten Mafiafamilien, die New York zurzeit zu bieten hatte, gestorben war, ordneten sich die Reihen der Mobster neu. Das FBI wollte diese Chance nicht vertun. Es schickte mich – mit Phil als einzigem Kontaktmann – auf einen gefährlichen Undercovereinsatz, um den Cosentino-Clan zu unterwandern. Ein mehr als heikler Job, denn ich musste nicht nur Tausende Menschen vor einem Bombenanschlag retten, sondern auch zusehen, dass meine Tarnung nicht aufflog. Doch dann erfuhr ich am eigenen Leib: Der wahre Feind lauerte in den eigenen Reihen ...

16,95 €*
Neu
Jerry Cotton Collection 3390 - 3400
Dieses Bundle gibt es nur für begrenzte Zeit und nur solange der Vorrat reicht.  Die Jerry Cotton 1.Auflage Collection besteht aus den 11 Bänden:  3390 bis 3400Alle Bände werden zusammen verpackt und geschlossen an Sie versendet.  Diese Collection erhalten Sie  zum Vorzugspreis sowie versandkostenfrei und sparen so gegenüber dem Einzelkauf. Der Artikel ist bestellbar mit dem Erscheinungstermin von Band 3400 am 16.08.2022 und wird umgehend versendet! Inhalte der einzelnen Bände:"Jerry Cotton 3390" Tod im WinterDas Hauptquartier der United Nations am Hudson River steht unter dem Recht der Extraterritorialität. Die Befugnisse der US-Strafbehörden enden am UN-Territorium. Wir vom FBI untersuchten den Fall eines Mannes, der just auf der Grenze des internationalen Hoheitsgebiets getötet worden war, weil die Beschreibung auf eine Interpol-Fahndung passte. Ein diplomatischer Albtraum, und das mitten im Winter. Denn in dem weltbekannten Hochhaus hat die United Nations Security die Befehlsmacht. Und die über hundert Länder, die dort präsent sind, beschäftigen eine Vielzahl eigener Sicherheitsleute. Unter äußerst schwierigen Umständen entdeckten wir Hinweise darauf, dass der Mord mit dem angekündigten Besuch eines zweifelhaften Staatsmanns zusammenhing ..."Jerry Cotton 3391" Stash HouseDas Verschwinden von Taylor Bourqué schlug in Ermittlerkreisen hohe Wellen. Er war der Sohn von Jérôme Bourqué, UN-Botschafter von Vanuatu, einem winzigen Inselstaat im Südpazifik. Es gab Hinweise darauf, dass Taylor, der in New York studierte, in den letzten Monaten in die falschen Kreise geraten und in die Drogenszene abgerutscht war. Seit Vater hatte dem jungen Mann zuletzt sogar gedroht, ihm den Geldhahn abzudrehen und ihn zurück nach Vanuatu zu schicken. War er deshalb untergetaucht? Wir vom FBI bezweifelten das. Und Taylor war nicht der Einzige, der vermisst wurde. Zwei Freunde von ihm waren ebenfalls wie vom Erdboden verschluckt. Sie hatten ein langes Vorstrafenregister. Chatprotokolle legten nahe, dass die drei kurz zuvor einen großen Coup geplant hatten. Bei unseren Ermittlungen stießen wir auf ein geheimes Lagerhaus, ein Stash House ..."Jerry Cotton 3392"SchlachthausmelodieEine unbekannte Frau tötete Mitarbeiter eines New Yorker Fleischkonzerns. Die Opfer waren männlich und schwarz. Zunächst sah es so aus, als handelte die Killerin aus rassistischen Motiven. Doch schon bald ermittelten Phil und ich in eine andere Richtung. Der Konzern stand nämlich im Verdacht illegaler Geschäftspraktiken. Womöglich mussten die Opfer sterben, weil sie zu viel gewusst hatten. Zum Schluss stellte sich heraus, dass alles noch viel komplizierter war und die blutige Fährte der Morde weit zurückführte in den Abgrund der Vergangenheit.Jerry Cotton 3393Blumsteins letzter AuftragEinen Tag bevor Timothy Naples seinen Vater Charles an der Spitze von dessen Verbrecherorganisation ablösen sollte, wurde er mitsamt seiner Familie erschossen. Wir vom FBI fürchteten einen blutigen Bandenkrieg. Schnell geriet Bruce Mugger, ein konkurrierender Gangsterboss, unter Verdacht, denn er und Naples waren schon lange Feinde. Mugger stritt alles ab. Charles Naples traf sich unterdessen mit einem alten Freund, dem Auftragskiller Jacob Blumstein, der längst im Ruhestand war. Naples konnte ihn überreden, einen letzten Auftrag zu übernehmen. Er sollte Mugger und seine Männer auslöschen. Damit begann für Phil und mich ein Wettlauf gegen die Zeit, denn wir mussten Timothy Naples’ Mörder finden, und zwar vor Blumstein!Jerry Cotton 3394Doppelte BedrohungSteve Dillaggio entdeckte nach Feierabend in seinem Apartment ein Beerdigungsgesteck mit seinem Namen. Sofort durchsuchte er die Wohnung, traf den Eindringling jedoch nicht mehr an. Mr. High beorderte Phil und mich zu unserem Kollegen. Wir sollten für Steves Personenschutz sorgen, da er vor Kurzem wichtige Mitglieder der Mafiafamilie Johnson festgenommen hatte und in ein paar Tagen vor Gericht gegen sie aussagen sollte. Bei genauerer Betrachtung des Gestecks fiel uns auf, dass auf der Schleife eine Botschaft stand, die unsere Ermittlungen in eine völlig andere Richtung lenkten ... Jerry Cotton 3395Tote werden nicht SenatorDer Lagerarbeiter Brent Barbee wurde von einer MP-Salve niedergestreckt, ein Zeuge gleich mit. Barbee war der republikanische Kandidat für die anstehende Senatorenwahl gewesen. Laut Umfragen lag er sensationell vor dem Demokraten Robert Martel, der das Amt seit zwanzig Jahren bekleidete und mit dessen Politik viele unzufrieden waren. Da Barbee Kontakte zur Terrororganisation Aryan Nations und zum Ku-Klux-Klan nachgesagt wurden, ermittelte das FBI. War Brent Barbee ermordet worden, weil er die Chance gehabt hatte, Senator zu werden? Phil und ich stellten schnell fest, dass der Republikaner jede Menge Feinde gehabt hatte ...Jerry Cotton 3396Der FackelmannEin mysteriöser Serienkiller machte die Straßen, Plätze und Parks New Yorks unsicher. Er tötete Obdachlose, indem er sie mit einer leicht entflammbaren Flüssigkeit besprühte und mit einer Fackel in Brand setzte. Nachdem er zum dritten Mal zugeschlagen hatte, landete der Fall auf unseren Schreibtischen. Im Zuge unserer Ermittlungen kristallisierte sich heraus, dass es drei Tatverdächtige gab. Wir hatten keine Zeit zu verlieren, denn der Fackelmann war uns immer einen Schritt voraus!Jerry Cotton 3397Dämon in SchwarzSie wollte schreien, als der schwarze Vogel seine Schwinge über dem Kind neben ihr ausbreitete, doch aus ihrer Kehle drang kein Laut. Nicht einmal ein Krächzen. Dafür fing das Baby unter der schwarzen Schwinge zu brüllen an. Sie musste es retten! Kämpfen und verhindern, dass sich der schwarze Vogel mit ihrem eigen Fleisch und Blut auf und davon machte. Aber so sehr sie sich auch bemühte, sie konnte sich nicht rühren. So wie ihre Stimme gehorchte auch ihr Körper ihr nicht. Tränen liefen über ihre Wangen. Bitte, wollte sie flüstern, bitte lass mir mein Kind. Ich werde eine gute Mutter sein. Der schwarze Vogel lachte, breitete nun auch die andere Schwinge über dem Kind aus, hob es aus dem Bett, drückte es an sich und schwebte aus dem Raum. Während sie sich fragte, ob sie jemals zuvor einen lachenden Vogel gesehen hatte, wurden ihre Lider immer schwerer, bis sie in einen tiefen, traumlosen Schlaf fiel.Jerry Cotton 3398TodesmelodieDer exzentrische, weltweit gefeierte Klassikpianist Samuel Ellington gab nach Jahren wieder ein Konzert in der Carnegie Hall. Binnen einer halben Stunde waren sämtliche Karten ausverkauft. Auch unsere Profilerin Dr. Iris McLane war unter den Zuhörern. Während des zweiten Stücks nach der Pause geschah das Unfassbare. Mitten in einem furiosen Stakkato brach Ellington über dem Konzertflügel zusammen. Ein Schuss hatte ihn in den Kopf getroffen. Der fast siebzigjährige Starpianist war auf der Stelle tot. Und wir vom FBI mussten der Todesmelodie folgen und den Mörder so schnell wie möglich finden!Jerry Cotton 3399Tödliches CastingAuf Long Island im Stadtteil Queens wurden zwei Models der Agentur Modellisa tot aufgefunden. Unique Beers war die Kehle durchgeschnitten worden, Mira Young war im East River ertrunken. Auch in Allentown war das Entsetzen groß. Ein Besucher des Trexler Memorial Park hatte auf dem Parkplatz eine erschossene Frau in ihrem Wagen entdeckt. Im Handschuhfach stellten die Cops Flyer von Modellisa sicher. Kayla Ken war kein Model gewesen, sondern Talentsucherin. Phil und ich ermittelten und stießen schon bald auf mehr als zwielichtige Geschäftspraktiken.Jerry Cotton 3400Blutiges ErbeDas Mezzogiorno war seit Jahren unser Stammitaliener, in dem Phil und ich so manchen Feierabend ausklingen ließen. Doch nun wartete dort Arbeit auf uns. Der Kellner Paolo bat im Namen seiner Freundin Melina Torres um Hilfe. Sie wurde seit Tagen von einem unbekannten Mann verfolgt. Ihm zuliebe schauten wir bei Melina vorbei - und wurden Zeugen ihres Todes. War hier ein Stalker am Werk, wie der ermittelnde Kollege vom NYPD glaubte? Es dauerte nicht lange, bis uns klar wurde, hier ging es um weit mehr ...

20,79 €* 23,10 €* (10% gespart)
Jerry Cotton 1
Eigentlich wollten Jerry Cotton und Phil Decker einen richtigen Urlaub auf einer unberührten Südseeinsel verbringen und unter Wasser nach Fischen jagen. So fängt dieser Roman recht harmlos und idyllisch an, und es wäre sicherlich ein schöner Urlaub geworden, wenn nicht vor der steilen und gefährlichen Küste dieser Insel ein gesunkener Dampfer gelegen hätte, in dessen Bauch eine Unmenge Diamanten auf einen Schatzsucher warteten. Der Schatzsucher kommt in Gestalt vieler verdächtiger Männer, und nun müssen Cotton und Decker fast unbewaffnet und ohne jede Hilfe von außen einen Kampf gegen Verbrecher führen, wie er unter so vollem Einsatz der eigenen Person selbst von diesen beiden berühmten G-men noch nicht geführt wurde.

Varianten ab 0,00 €*
1,99 €*
Neu
Jerry Cotton Collection 3390 - 3400
Dieses Bundle gibt es nur für begrenzte Zeit und nur solange der Vorrat reicht.  Die Jerry Cotton 1.Auflage Collection besteht aus den 11 Bänden:  3390 bis 3400Alle Bände werden zusammen verpackt und geschlossen an Sie versendet.  Diese Collection erhalten Sie  zum Vorzugspreis sowie versandkostenfrei und sparen so gegenüber dem Einzelkauf. Der Artikel ist bestellbar mit dem Erscheinungstermin von Band 3400 am 16.08.2022 und wird umgehend versendet! Inhalte der einzelnen Bände:"Jerry Cotton 3390" Tod im WinterDas Hauptquartier der United Nations am Hudson River steht unter dem Recht der Extraterritorialität. Die Befugnisse der US-Strafbehörden enden am UN-Territorium. Wir vom FBI untersuchten den Fall eines Mannes, der just auf der Grenze des internationalen Hoheitsgebiets getötet worden war, weil die Beschreibung auf eine Interpol-Fahndung passte. Ein diplomatischer Albtraum, und das mitten im Winter. Denn in dem weltbekannten Hochhaus hat die United Nations Security die Befehlsmacht. Und die über hundert Länder, die dort präsent sind, beschäftigen eine Vielzahl eigener Sicherheitsleute. Unter äußerst schwierigen Umständen entdeckten wir Hinweise darauf, dass der Mord mit dem angekündigten Besuch eines zweifelhaften Staatsmanns zusammenhing ..."Jerry Cotton 3391" Stash HouseDas Verschwinden von Taylor Bourqué schlug in Ermittlerkreisen hohe Wellen. Er war der Sohn von Jérôme Bourqué, UN-Botschafter von Vanuatu, einem winzigen Inselstaat im Südpazifik. Es gab Hinweise darauf, dass Taylor, der in New York studierte, in den letzten Monaten in die falschen Kreise geraten und in die Drogenszene abgerutscht war. Seit Vater hatte dem jungen Mann zuletzt sogar gedroht, ihm den Geldhahn abzudrehen und ihn zurück nach Vanuatu zu schicken. War er deshalb untergetaucht? Wir vom FBI bezweifelten das. Und Taylor war nicht der Einzige, der vermisst wurde. Zwei Freunde von ihm waren ebenfalls wie vom Erdboden verschluckt. Sie hatten ein langes Vorstrafenregister. Chatprotokolle legten nahe, dass die drei kurz zuvor einen großen Coup geplant hatten. Bei unseren Ermittlungen stießen wir auf ein geheimes Lagerhaus, ein Stash House ..."Jerry Cotton 3392"SchlachthausmelodieEine unbekannte Frau tötete Mitarbeiter eines New Yorker Fleischkonzerns. Die Opfer waren männlich und schwarz. Zunächst sah es so aus, als handelte die Killerin aus rassistischen Motiven. Doch schon bald ermittelten Phil und ich in eine andere Richtung. Der Konzern stand nämlich im Verdacht illegaler Geschäftspraktiken. Womöglich mussten die Opfer sterben, weil sie zu viel gewusst hatten. Zum Schluss stellte sich heraus, dass alles noch viel komplizierter war und die blutige Fährte der Morde weit zurückführte in den Abgrund der Vergangenheit.Jerry Cotton 3393Blumsteins letzter AuftragEinen Tag bevor Timothy Naples seinen Vater Charles an der Spitze von dessen Verbrecherorganisation ablösen sollte, wurde er mitsamt seiner Familie erschossen. Wir vom FBI fürchteten einen blutigen Bandenkrieg. Schnell geriet Bruce Mugger, ein konkurrierender Gangsterboss, unter Verdacht, denn er und Naples waren schon lange Feinde. Mugger stritt alles ab. Charles Naples traf sich unterdessen mit einem alten Freund, dem Auftragskiller Jacob Blumstein, der längst im Ruhestand war. Naples konnte ihn überreden, einen letzten Auftrag zu übernehmen. Er sollte Mugger und seine Männer auslöschen. Damit begann für Phil und mich ein Wettlauf gegen die Zeit, denn wir mussten Timothy Naples’ Mörder finden, und zwar vor Blumstein!Jerry Cotton 3394Doppelte BedrohungSteve Dillaggio entdeckte nach Feierabend in seinem Apartment ein Beerdigungsgesteck mit seinem Namen. Sofort durchsuchte er die Wohnung, traf den Eindringling jedoch nicht mehr an. Mr. High beorderte Phil und mich zu unserem Kollegen. Wir sollten für Steves Personenschutz sorgen, da er vor Kurzem wichtige Mitglieder der Mafiafamilie Johnson festgenommen hatte und in ein paar Tagen vor Gericht gegen sie aussagen sollte. Bei genauerer Betrachtung des Gestecks fiel uns auf, dass auf der Schleife eine Botschaft stand, die unsere Ermittlungen in eine völlig andere Richtung lenkten ... Jerry Cotton 3395Tote werden nicht SenatorDer Lagerarbeiter Brent Barbee wurde von einer MP-Salve niedergestreckt, ein Zeuge gleich mit. Barbee war der republikanische Kandidat für die anstehende Senatorenwahl gewesen. Laut Umfragen lag er sensationell vor dem Demokraten Robert Martel, der das Amt seit zwanzig Jahren bekleidete und mit dessen Politik viele unzufrieden waren. Da Barbee Kontakte zur Terrororganisation Aryan Nations und zum Ku-Klux-Klan nachgesagt wurden, ermittelte das FBI. War Brent Barbee ermordet worden, weil er die Chance gehabt hatte, Senator zu werden? Phil und ich stellten schnell fest, dass der Republikaner jede Menge Feinde gehabt hatte ...Jerry Cotton 3396Der FackelmannEin mysteriöser Serienkiller machte die Straßen, Plätze und Parks New Yorks unsicher. Er tötete Obdachlose, indem er sie mit einer leicht entflammbaren Flüssigkeit besprühte und mit einer Fackel in Brand setzte. Nachdem er zum dritten Mal zugeschlagen hatte, landete der Fall auf unseren Schreibtischen. Im Zuge unserer Ermittlungen kristallisierte sich heraus, dass es drei Tatverdächtige gab. Wir hatten keine Zeit zu verlieren, denn der Fackelmann war uns immer einen Schritt voraus!Jerry Cotton 3397Dämon in SchwarzSie wollte schreien, als der schwarze Vogel seine Schwinge über dem Kind neben ihr ausbreitete, doch aus ihrer Kehle drang kein Laut. Nicht einmal ein Krächzen. Dafür fing das Baby unter der schwarzen Schwinge zu brüllen an. Sie musste es retten! Kämpfen und verhindern, dass sich der schwarze Vogel mit ihrem eigen Fleisch und Blut auf und davon machte. Aber so sehr sie sich auch bemühte, sie konnte sich nicht rühren. So wie ihre Stimme gehorchte auch ihr Körper ihr nicht. Tränen liefen über ihre Wangen. Bitte, wollte sie flüstern, bitte lass mir mein Kind. Ich werde eine gute Mutter sein. Der schwarze Vogel lachte, breitete nun auch die andere Schwinge über dem Kind aus, hob es aus dem Bett, drückte es an sich und schwebte aus dem Raum. Während sie sich fragte, ob sie jemals zuvor einen lachenden Vogel gesehen hatte, wurden ihre Lider immer schwerer, bis sie in einen tiefen, traumlosen Schlaf fiel.Jerry Cotton 3398TodesmelodieDer exzentrische, weltweit gefeierte Klassikpianist Samuel Ellington gab nach Jahren wieder ein Konzert in der Carnegie Hall. Binnen einer halben Stunde waren sämtliche Karten ausverkauft. Auch unsere Profilerin Dr. Iris McLane war unter den Zuhörern. Während des zweiten Stücks nach der Pause geschah das Unfassbare. Mitten in einem furiosen Stakkato brach Ellington über dem Konzertflügel zusammen. Ein Schuss hatte ihn in den Kopf getroffen. Der fast siebzigjährige Starpianist war auf der Stelle tot. Und wir vom FBI mussten der Todesmelodie folgen und den Mörder so schnell wie möglich finden!Jerry Cotton 3399Tödliches CastingAuf Long Island im Stadtteil Queens wurden zwei Models der Agentur Modellisa tot aufgefunden. Unique Beers war die Kehle durchgeschnitten worden, Mira Young war im East River ertrunken. Auch in Allentown war das Entsetzen groß. Ein Besucher des Trexler Memorial Park hatte auf dem Parkplatz eine erschossene Frau in ihrem Wagen entdeckt. Im Handschuhfach stellten die Cops Flyer von Modellisa sicher. Kayla Ken war kein Model gewesen, sondern Talentsucherin. Phil und ich ermittelten und stießen schon bald auf mehr als zwielichtige Geschäftspraktiken.Jerry Cotton 3400Blutiges ErbeDas Mezzogiorno war seit Jahren unser Stammitaliener, in dem Phil und ich so manchen Feierabend ausklingen ließen. Doch nun wartete dort Arbeit auf uns. Der Kellner Paolo bat im Namen seiner Freundin Melina Torres um Hilfe. Sie wurde seit Tagen von einem unbekannten Mann verfolgt. Ihm zuliebe schauten wir bei Melina vorbei - und wurden Zeugen ihres Todes. War hier ein Stalker am Werk, wie der ermittelnde Kollege vom NYPD glaubte? Es dauerte nicht lange, bis uns klar wurde, hier ging es um weit mehr ...

20,79 €* 23,10 €* (10% gespart)
Neu
Jerry Cotton Sonder-Edition
Band: 189 | Produktform: Romanheft
Als Rocky Percone aus dem Gefängnis in Rikers Island entlassen wurde, bekamen fünf Männer das große Zittern. Sie hatten sich während seiner Abwesenheit mit seiner schönen Frau Rita vergnügt. Der eifersüchtige Rocky schwor, einen nach dem anderen umzubringen. Und er hatte einen mächtigen Verbündeten. Sein Bruder Percy war ein Gangsterboss. Nachdem die Mordserie begonnen hatte, erhielt ich den Auftrag, Rocky Percone zu stoppen. Da wusste ich noch ebenso wenig wie er von unserem gefährlichsten Gegner. Es war sein sechster Rivale ...

Varianten ab 1,99 €*
2,30 €*
Neu
Jerry Cotton Zweitdruck
Band: 3003 | Produktform: Romanheft
Phil und ich waren voll und ganz damit beschäftigt, die Sicherheitsvorkehrungen einer Terrorismuskonferenz zu organisieren, die im Hauptquartier des FBI stattfinden sollte. Eigentlich ein Bürojob, der uns nicht sonderlich gefiel, aber auch das gehörte zu den Aufgaben eines Inspektors. Dann wurde John Cormick, ein IT-Spezialist, ermordet, der ebenfalls an den Vorbereitungen beteiligt war, und aus dem Bürojob wurde ein brandgefährlicher Einsatz ...

Varianten ab 2,00 €*
2,10 €*
Neu
Jerry Cotton Zweitdruck
Band: 3002 | Produktform: Romanheft
Bei uns in Washington traf eine alarmierende Meldung aus Los Angeles ein. In einem Koffer hatte man eine fürchterlich zugerichtete Frauenleiche gefunden. Alles deutete darauf hin, dass ein Zusammenhang mit drei Frauenmorden bestand, die vor vier Jahren an der Ostküste begangen worden waren. Ein Cold Case war wieder heiß geworden. Phil und ich nahmen die Ermittlungen auf, die uns aus einer schrecklichen Vergangenheit in eine noch schrecklichere Gegenwart führten ...

Varianten ab 2,00 €*
2,10 €*
Neu
Jerry Cotton, 1. Auflage
Band: 3400 | Produktform: Romanheft
Das Mezzogiorno war seit Jahren unser Stammitaliener, in dem Phil und ich so manchen Feierabend ausklingen ließen. Doch nun wartete dort Arbeit auf uns. Der Kellner Paolo bat im Namen seiner Freundin Melina Torres um Hilfe. Sie wurde seit Tagen von einem unbekannten Mann verfolgt. Ihm zuliebe schauten wir bei Melina vorbei - und wurden Zeugen ihres Todes. War hier ein Stalker am Werk, wie der ermittelnde Kollege vom NYPD glaubte? Es dauerte nicht lange, bis uns klar wurde, hier ging es um weit mehr ...

Varianten ab 0,00 €*
2,10 €*
Neu
Jerry Cotton, 1. Auflage
Band: 3399 | Produktform: Romanheft
Auf Long Island im Stadtteil Queens wurden zwei Models der Agentur Modellisa tot aufgefunden. Unique Beers war die Kehle durchgeschnitten worden, Mira Young war im East River ertrunken. Auch in Allentown war das Entsetzen groß. Ein Besucher des Trexler Memorial Park hatte auf dem Parkplatz eine erschossene Frau in ihrem Wagen entdeckt. Im Handschuhfach stellten die Cops Flyer von Modellisa sicher. Kayla Ken war kein Model gewesen, sondern Talentsucherin. Phil und ich ermittelten und stießen schon bald auf mehr als zwielichtige Geschäftspraktiken.

Varianten ab 0,00 €*
2,10 €*
Neu
Jerry Cotton Sonder-Edition
Band: 188 | Produktform: Romanheft
Der Fabrikant Derrisson hatte Schulden bei der Mafia. In seiner Angst bot er den Gangstern zum Ausgleich eine bakteriologische Geheimwaffe an, die sein Bruder erfunden hatte. Damit kriegte die Mafia eine Mordmethode in die Hand, die kein Arzt nachweisen konnte - eine tödliche Viruskrankheit. Durch einen Zufall erfuhr die junge Privatdetektivin Jenny Rigg von dem teuflischen Komplott. Sie benachrichtigte mich. Doch ich kam zu spät. Vor meinen Augen wurde Jenny entführt ...

Varianten ab 1,99 €*
2,30 €*
Neu
Jerry Cotton Zweitdruck
Band: 3001 | Produktform: Romanheft
Aus dem Field Office Portland, Maine, kamen Berichte, dass sie es dort mit einem Serienkiller zu tun hatten, der anscheinend eine Schlüsselrolle bei der Auseinandersetzung zweier Gangstersyndikate spielte. In ganz anderem Zusammenhang war seine Mordmethode aber schon vor Jahren in New York aufgetaucht. Irgendetwas schien bei den Ermittlungen schiefzulaufen, und Phil und ich machten uns auf den Weg ...

Varianten ab 2,00 €*
2,10 €*
Neu
Jerry Cotton Zweitdruck
Band: 3000 | Produktform: Romanheft
Der große Jubiläumsband zum sechzigjährigen Bestehen der Serie, doppelte E-Book-Länge und Extras! Mr. High, Phil und ich wurden zu unserem obersten Chef, FBI Director Fuller, nach Washington bestellt. Der Leiter der Field Operation Section East, Assistant Director Edward G. Homer, war verschwunden, und wir, das heißt Phil und ich, sollten ihn finden. Die dünne Spur, die AD Homer hinterlassen hatte, endete in Jackson, Mississippi, wo man uns nicht gerade freundlich empfing ...

Varianten ab 2,00 €*
3,95 €*
Neu
Jerry Cotton, 1. Auflage
Band: 3398 | Produktform: Romanheft
Der exzentrische, weltweit gefeierte Klassikpianist Samuel Ellington gab nach Jahren wieder ein Konzert in der Carnegie Hall. Binnen einer halben Stunde waren sämtliche Karten ausverkauft. Auch unsere Profilerin Dr. Iris McLane war unter den Zuhörern. Während des zweiten Stücks nach der Pause geschah das Unfassbare. Mitten in einem furiosen Stakkato brach Ellington über dem Konzertflügel zusammen. Ein Schuss hatte ihn in den Kopf getroffen. Der fast siebzigjährige Starpianist war auf der Stelle tot. Und wir vom FBI mussten der Todesmelodie folgen und den Mörder so schnell wie möglich finden!

Varianten ab 0,00 €*
2,10 €*